Informatives über die Gesellschaft

Die Gesellschaft zur Rettung des Störs e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der sich der Erhaltung und dem Wiederaufbau der in Deutschland ehemals heimischen Störarten widmet. Der Schwerpunkt der Arbeiten liegt auf den Gewässern des Nord- und Ostseeeinzugsgebietes.
Mit den geplanten Maßnahmen will die Gesellschaft einen Beitrag zur Förderung von Natur und Umwelt sowie zur Verbesserung von Fließgewässerökosystemen leisten.

Die Arbeiten umfassen verschiedene Themengebiete:

  1. Die Sicherung und der Schutz der Restbestände der Störe im Nordsee- (Acipenser sturio) und Ostseeeinzugsgebiet (Acipenser oxyrinchus).
  2. Der Aufbau von Elterntierbeständen für die kontrollierte Vermehrung zur Erhaltung der Arten.
  3. Die Vorbereitung und die Durchführung von Maßnahmen zur Wiedereinbürgerung in ihren ursprünglichen Verbreitungsgebieten.

Diese Ziele müssen sowohl in den Flusseinzugsgebieten als auch auf  europäischer Ebene abgestimmt werden, um die effektive Verwendung der notwendigen Mittel und damit die Nachhaltigkeit der Maßnahmen zu sichern.

Langfristiges Ziel ist die Etablierung von sich selbst erhaltenden Populationen der heimischen Störe in den Nord- und Ostseezuflüssen.
Wenn sich auf dieser Basis eine nachhaltige fischereiliche Nutzung der Bestände entwickeln liesse, wäre dies ein schöner Erfolg aber nicht das primäre Ziel der Arbeiten.