Aktuelle Situation A. sturio

am .

Letzte Nachweise des A. sturio in Europa, rot markiert die Gironde PopulationDer Europäische Stör (Acipenser sturio) erlitt in den letzten 100 Jahren einen massiven Rückgang seiner Populationen. In Mitteleuropa ist er im Verlauf der letzten 40 Jahre fast überall ausgestorben. In Deutschland gilt die Art als ausgestorben oder verschollen.
Die gegenwärtige Bestandssituation des europäischen Störs (A. sturio) mit weltweit nur einer verbliebenen Population in Frankreich im Gironde-, Garonne- und Dordogne-Becken ist sehr kritisch.
Auf der Basis von Markierungsexperimenten und Fangmeldungen wird geschätzt, dass diese Population auf nur noch wenige hundert Individuen beschränkt ist.
Der Europäische Stör ist deshalb als „critically endangered“ (CR-A2d) nach den IUCN–Kriterien klassifiziert worden. Aus diesem Rückgang leitet sich die Notwendigkeit ab, massive Maßnahmen für den Arterhalt durchzuführen und wenn möglich eine zweite "backup" Population zu begründen. Dies wird in Zusammenarbeit mit der französischen Cemagref und der Unterstützung der beiden Umweltministerien aktuell versucht.