Nationaler Aktionsplan für Acipenser sturio der Öffentlichkeit vorgestellt

Geschrieben von Jörn Gessner am .

Im Rahmen des 30. Deutschen Naturschutztages in Stralsund wurde  der „Nationale Aktionsplan zum Schutz und zur Erhaltung des Europäischen Störs (Acipenser sturio)“  von der Präsidentin des BfN Prof. Dr. Jessel vorgestellt.
Prof. Jessel „Sich selbst erhaltende Bestände des Europäischen Störs sollen in Zukunft als Leit- und Indikatorart für naturnahe Gewässer im gesamten Nordseeeinzugsgebiet wieder aufgebaut werden. Maßnahmen zum Schutz der Störe können auch anderen, weniger prominenten Arten in Fließ- und Küstengewässern helfen, indem ihre Lebensräume geschützt und wieder an ihre Bedürfnisse angepasst werden. Eine wesentliche Voraussetzung zum Schutz wandernder Fischarten sind die Sicherung der Passierbarkeit der Flüsse sowie der Aufbau eines Netzwerkes von gut verwalteten Schutzgebieten zur Erhaltung der wichtigsten Lebensräume für diese Arten.“
Auf der Basis des im November 2007 vom Ständigen Ausschuss der Berner Konvention verabschiedeten Aktionsplans zur Erhaltung des Europäischen Störs wurde der jetzt vorliegende Nationale Aktionsplan entwickelt. Er soll einen Rahmen für die zukünftigen Aktivitäten und Maßnahmen setzen und als Grundlage für gewässerspezifische Managementpläne dienen. Der deutsche Aktionsplan für den Europäischen Stör bindet mit seinen zahlreichen Zielen und Maßnahmen alle Betroffenen ein. Neben einer ausführlichen Beschreibung des Fisches werden seine zum Überleben notwendigen Bedürfnisse, die rechtlichen Rahmenbedingungen für Schutzmaßnahmen sowie ein umfangreicher Maßnahmenkatalog dargestellt.
Jessel kündigte an: „Als nächster Schritt wird mit der Abstimmung und Koordination konkreter Maßnahmen und flussgebietsspezifischer Managementpläne begonnen, um die Rückkehr der Störe in deutsche Flüsse nach den erfolgreichen Testphasen in Oder und Elbe so schnell wie möglich Wirklichkeit werden zu lassen. Dies wird in enger Kooperation mit den zuständigen Stellen und interessierten Guppen erfolgen“.

Die Broschüre kann bezogen werden über das Bundesamt für Naturschutz, darüber hinaus ist ab dem 15. Oktober 2010 ein Download über die Homepage des BfN www.bfn.de möglich.

Downloads:
Nationaler Aktionsplan