Historisches Vorkommen

Geschrieben von Jörn Gessner am .

Der Europäische Stör (Acipenser sturio) kam historisch in fast allen größeren Flüssen und den Küstengewässern Westeuropas, im Schwarzen Meer, im Mittelmeer einschließlich der Adria und des Tyrrhenischen Meeres, entlang der Atlantikküste von Portugal bis zur skandinavischen Halbinsel sowie in der Nordsee mit ihren Hauptzuflüssen vor. Einzelne Tiere wurden entlang der isländischen Küste und des Weißen Meeres sowie an der Atlantik- und Mittelmeerküste Nordafrikas nachgewiesen. Unter allen europäischen Störarten hatte A. sturio das größte Verbreitungsgebiet.

Historische Verbreitung des A.sturio (blau) und des A. oxyrinchus (schraffiert) in Europa

Die Verbreitung des Europäischen Störs umfasste spätestens seit dem 12. Jahrhundert nicht mehr die Ostsee und ihre Zuflüsse. Hier wurde seit 300 v. Chr. A. oxyrinchus nachgewiesen. Aufgrund neuerer Untersuchungen wurden auch in Loire, Gironde und Adour in Südwestfrankreich sowie in Großbritannien A. oxyrinchus teilweise schon zwischen 3000 und 1000 v. Chr. nachgewiesen. Ob die Art in diesen Regionen bestandsbildend war, ist derzeit noch nicht geklärt.