Störbesatz im Elbegebiet 2012

Geschrieben von Jörn Gessner am .

Elbbesatz BleckedeIm laufenden Jahr hat die Elbe mehr Störe gesehen als in den letzten 100 Jahren zusammen! Dank der guten Zusammenarbeit mit der französischen Besatz OberndorfIRSTEA (früher Cemagref), die dieses Jahr sehr erfolgreich Tiere aus dem Elterntierbestand vermehrt hat, und der zunehmenden Akzeptanz des Transfers von Fischen auch in der französischen Administration, konnten 2012 etwa 8500 Europäische Störe in die Elbe und ihre Nebenflüsse ausgesetzt werden. Besatzaktionen wurden zwischen April und Oktober in Mulde, Havel, Elbe, Stör und Oste zum Teil mit enthusiastischer aktiver Begleitung der lokalen Bevölkerung durchgeführt. Insbesondere an Oste und Stör haben die Besatzmaßnahmen fast Volksfestcharakter.

Erste Erfolge lassen sich auch bereits verzeichnen. So haben zwei der Hamenfischer auf der Elbe seit Frühjahr 2012 den Fang von 9 Jungfischen aus der Unterelbe gemeldet. Fänge auch im Juli-August weisen darauf hin, dass die Tiere auch die Hafenpassage erfolgreich bewältigt haben. Auch Fänge entlang der Nordseeküste helfen, das Wanderverhalten besser zu verstehen. Hier ist die Zusammenarbeit mit der Fischerei besonders positiv hervorzuheben. Trägt sie doch maßgeblich dazu bei, den Schutz der Tiere sicherzustellen und zusätzliche Informationen über die Wanderbewegungen und den Zuwachs zu sammeln. Wie dieser gut abgewachsene Fisch aus Thorsminde deutlich zeigt. Thorsminde 2012